ausgewogene Ernährung - Desserts & Snacks

Zwetschgenkuchen vom Blech mit Crumble

Ich liebe Zwetschgen. Einfach schon allein deshalb, weil ich mich noch genau daran erinnern kann, wie ich mit meiner Oma Zwetschgen von ihrem Baum geerntet habe. Inzwischen lebt meine Oma nicht mehr aber der Zwetschgenbaum steht noch immer. Ich gehe jedes Jahr noch in ihren Garten, das Haus hat inzwischen mein Onkel, ernte Zwetschgen und denke dann beim Zwetschgenkuchen vom Blech Backen an sie. Damals hab ich natürlich auch beim Backen „geholfen“… Also einfach immer wieder vom Teig genascht..!

 

Zwetschgenkuchen vom Blech

Ehrlich gesagt mag ich Zwetschgenkuchen nicht in der Springform. Ich kann nicht mal sagen, warum das so ist. Für mich muss ein Zwetschgenkuchen vom Blech kommen und jede Menge Streusel drauf haben. Erst dann ist er für mich perfekt. Das kann aber jeder natürlich so machen, wie er möchte. Mein Rezept funktioniert auch bestimmt in der Springform, allerdings muss man dann die Mengen anpassen. Vermutlich reicht dann die Hälfte der Zutaten.

Crumble und Streusel ohne Zucker

Streusel, also Crumble, wie es auch genannt wird, müssen natürlich oben drauf. Die mache ich allerdings ohne Zucker, verwende lieber Birkenzucker. Denn der ist gut für die Zähne, weil er Säure reguliert, kann nur zu 30% verwertet werden und schmeckt genauso süß.

Zwetschgenkuchen vom Blech, Zwetschgendatschi, Zwetschgenkuchen…

Ich weiß nicht, wie der Zwetschgenkuchen vom Blech wirklich heißt. Für mich hat er schon immer diesen Namen. Hier im Schwäbischen heißt er auch Zwetschgendatschi und man kann ihn hier in der Gegend überall unter diesem Namen auch kaufen. Kennt ihr noch weitere Namen? Dann schreibt sie mir gerne in die Kommentare unten.

 

Und jetzt wünsche ich euch viel Spaß beim Backen und Zwetschgen ernten. Vielleicht hat es für euch ja genauso Tradition wie für mich oder es entwickelt sich bei euch zu einer neuen Tradition für eure Familie?

 

Zwetschgenkuchen vom Blech mit Crumble und Hefeteig

Print Recipe
Serves: 1 Blech Cooking Time: 1 Stunde 30 Minuten

Ingredients

  • 350g Dinkelmehl Type 1050
  • 1/2 Würfel frische Hefe
  • 130ml lauwarme Milch
  • 1 Prise Salz
  • 3 EL Birkenzucker
  • 1 EL Kokosöl nativ, kaltgepresst
  • 1 Ei
  • etwas Abrieb einer Zitronenschale
  • 1gk Zwetschgen
  • 75g Birkenzucker
  • 1 TL Zimt
  • etwas Semmelbrösel
  • 100g Dinkelmehl Type 1050
  • 50g Birkenzucker
  • 75 Kokosöl nativ, kaltgepresst

Instructions

1

Salz in eine Schüssel geben. Darauf das Mehl verteilen und eine Mulde formen.

2

Die Hefe in der Milch auflösen und in die Mulde geben. Etwas gehen lassen für ca. 15 Minuten.

3

Nun mit Birkenzucker, Kokosöl, Ei und Abrieb der Zitronenschale zu einem Hefeteig verarbeiten.

4

Hefeteig für 1 Stunde abgedeckt gehen lassen.

5

Zwetschgen waschen, Kern entfernen und klein schneiden. Anschließend mit 75g Birkenzucker und Zimt mischen.

6

Den Hefeteig auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech verteilen. Gut mit den Händen gleichmäßig verteilen. Das erfordert etwas Geduld.

7

Die Semmelbrösel auf dem Hefeteig verteilen und darauf auch die Zwetschgen geben.

8

Im Mixer aus 100g Dinkelmehl, 50g Birkenzucker und 75g Kokosöl Streusel mixen. So sind sie schön klein.

9

Dann auf den Kuchen geben und gut verteilen.

10

Jetzt nur noch im vorgeheizten Backofen bei 160C Umluft für ca. 45-50 Minuten backen, bis der Rand schön goldbraun gebacken ist.

 

Noch mehr Rezepte für Kuchen?

Wie wär’s mit leckerem Bananenbrot?

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!

Um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf meinen Blog analysieren zu können werden Cookies verwendet. Diese Informationen zur Verwendung des Blogs werden an meine Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weitergegeben. Meine Partner führen diese Informationen eventuell mit weiteren Daten zusammen, die bereitgestellt wurden, oder die im Rahmen der Nutzung bereitgestellt wurden. Die Cookies werden durch das weitere Verwenden des Blogs akzeptiert. Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen