ausgewogene Ernährung - Desserts & Snacks/ ausgewogene Ernährung - Weihnachten

Cranberry Cupcakes – das perfekte Weihnachtsdessert

*  dieser Beitrag enthält Werbung

An Weihnachten esse ich wirklich gerne süße Desserts wie beispielsweise die Cranberry Cupcakes. Sie sind echt die perfekte Kombination aus Süße und Säure. Durch die Mandeln bekommen sie auch noch eine ganz wunderbare nussige Note. Zusammen mit Dinkelmehl und ganz ohne Zucker ergeben sie dann die perfekten Cupcakes. Statt eines Zuckertoppings habe ich übrigens Quark und Frischkäse genommen.

 

Cranberry Cupcakes schnell, einfach, gesund und leicht

Ganz ohne Zucker

Ja bei so einer leckeren Kombination aus Cranberrys, Mandeln und Frischkäse, braucht man auch gar keinen Zucker mehr. Mit einem bisschen Birkenzucker, also Xylit/Xylitol kann man zwar noch süßen, wirklich nötig haben es die Cranberry Cupcakes aber eigentlich nicht.

Dinkel statt Weizen

Ganz besonders nährstoffreich sind die Cupcakes auch durch Dinkel statt Weizen. Dabei muss man beim Backen einfach nur etwas mehr Flüssigkeit verwenden. Dinkel braucht etwas mehr Milch, dass der Teig auch eher flüssig statt fest ist. Denn wenn der Teig zu fest ist, reißen die Cupcakes beim Backen auf. Der Teig sollte also eher flüssig bleiben. So backen sie schön flach und man kann sie später besser mit dem Topping versehen.

Das richtige Topping

Zu den süßen Cranberry Cupcakes passt ein frisches Topping. Ich bin kein Fan von mega süßen Zuckerbomben, die dann auch noch Zuckercreme oben drauf haben. Viel besser harmoniert ein normal süßer Cupcake (mit eher säuerlichen Beeren) und frischem Topping. Dazu habe ich Quark und Frischkäse benutzt. Das hat wirklich ganz wunderbar zusammengepasst. Meine nächsten Cupcakes werde ich auch wieder so toppen.

Cranberrys sind gesund

Die schönen Cranberrys sind auch noch wunderbar gesund. Beim Zentrum der Gesundheit kann man wirklich allerlei dazu nachlesen. Sie haben viele sekundäre Pflanzenstoffe, Antixoidantien und können jede Menge Dinge wie Cholesterin, Blase und Herz positiv beeinflussen.

 

Gerade an Weihnachten ist es natürlich super, wenn man so viel wie möglich vorbereiten kann. Da bieten sich die Cranberry Cupcakes wirklich an. Mit frischen Cranberrys und einem schönen Rosmarinzweig sehen sie auch noch ganz toll weihnachtlich aus. Die Cranberrys kann man übrigens auch ganz wunderbar kandieren mit etwas Birkenzucker. Dan sieht es auch noch aus, als ob sie gefroren wären.

 

Cranberry Cupcakes - das perfekte Weihnachtsdessert

Print Recipe
Serves: 8 Stück Cooking Time: 1 Stunde 30 Minuten

Ingredients

  • 2 Eier
  • 130g flüssiges, natives, kaltgepresstes Kokosöl
  • 80g Milch
  • 75g Dinkelmehl
  • 30g gemahlene Mandeln
  • 1 TL Backpulver
  • Mark 1/2 Vanilleschote
  • 60g Birkenzucker
  • eine Handvoll Cranberrys

Instructions

1

Rühre die Eier mit dem Birkenzucker und dem Mark einer halben Vanilleschote schaumig.

2

Gib das Kokosöl, die Milch unter rühren dazu. Dann auch das Dinkelmehl, die gemahlenen Mandeln und das Backpulver. Rühre vorsichtig die Cranberrys unter.

3

Verteile den Teig in die 6 Cupcakeförmchen (aus Papier in einer Backform für Muffins) und backe sie bei 170C Umluft für 20 Minuten.

4

Nimm die Cupcakes aus dem Backofen und setze sie auf ein Gitter zum Abkühlen.

5

Wenn sie abgekühlt sind, rühre aus den restlichen Zutaten das Frosting an. Verteile es mit einem Spritzbeutel auf den 6 vollkommen abgekühlten Cupcakes.

6

Besonders schön sind sie, wenn du sie noch mit Cranberrys dekorierst.

 

Noch mehr süße Leckereien?

 

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!

Ich liebe Cookies! Mein Blog übrigens auch, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf meinen Blog analysieren zu können. Diese Informationen zur Verwendung des Blogs werden an meine Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weitergegeben. Meine Partner führen diese Informationen eventuell mit weiteren Daten zusammen, die bereitgestellt wurden, oder die im Rahmen der Nutzung bereitgestellt wurden. Die Cookies werden durch das weitere Verwenden des Blogs akzeptiert. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen