ausgewogene Ernährung - Hauptgerichte/ hilfreiche Tipps&Tricks

Nudeln selber machen – Ravioli aus Dinkelmehl mit leckerer Füllung

*dieser Beitrag enthält Werbung

Nudeln selber machen ist vielleicht gar nicht so schwierig, wie ihr bisher gedacht habt. Man stellt sich den Aufwand immer wirklich enorm vor und denkt sofort an eine verwüstete Küche, Mehl überall und einem riesigen Theater mit der mehr oder weniger gut funktionierenden Nudelmaschine.

Also habe ich mal geschaut, wie man Nudeln selber machen kann, ganz ohne ein riesiges Theater. So weiß ich auch immer, was in meinen Nudeln drin ist, kann auf einiges an Zusatzstoffe, die viele Nudeln enthalten, verzichten und vor allem Dinkel- statt Weizenmehl verwenden. Mein Experiment ist auch wunderbar geglückt und ich habe nicht nur leckere Ravioli gemacht, die inzwischen auch als Rezept in meinem Buch gelandet sind, sondern auch nette kleine Tortellini, die man unbedingt mal gemacht haben muss!

 

Nudeln selbst gemacht mit Dinkelmehl – ganz einfache Tortellini

Der Nudelteig ist immer ein und die selbe Grundlage. Ganz egal, ob man sie hinterher nur schneidet und als Bandnudeln dann verwendet, oder sich für die gefüllte Variante, wie Ravioli oder Tortellini entscheidet. Das bedeutet natürlich, dass man, wenn man einmal den Dreh raus hat, wie man ganz einfach den Nudelteig macht, eigentlich alle Pastasorten ganz easy zubereiten kann. Und sind wir mal ehrlich, wer isst sie nicht gern? Mich erinnert es immer sofort an meinen letzten Italienurlaub, leckeren Wein und dem warmen Abendwind, der nach Pinien riecht.

Grundzutaten

Die Grundzutaten sind also immer die Gleichen. Aus (Dinkel-)Mehl, Eiern, Olivenöl und etwas Salz lassen sich super einfach ein paar Nudeln zaubern. So viel mehr braucht man dazu auch gar nicht, außer man entscheidet sich dazu, noch eine leckere Füllung für die Nudeln zu zaubern.

Für selbstgemachte Maultaschen verwende ich übrigens einen sehr ähnlichen Teig. Dort mache ich ihn aber nicht ganz so fest und verwende etwas mehr Öl und etwas weniger Mehl. Da kann man dann variieren, wie man möchte.

 

Also los gehts, probiert es doch mal aus Nudeln zu machen und zaubert gleich eine leckere Füllung dazu. Der Trick ist es übrigens, wirklich geduldig dabei auszurollen, wenn man keine Nudelmaschine hat. Dadurch werden die Nudeln dann auch richtig dünn und super lecker.

 

Ravioli aus Dinkelmehl mit leckerer Füllung

Print Recipe
Serves: 2 Portionen Cooking Time: 1 Stunde 30 Minuten

Ingredients

  • 350g Dinkelmehl
  • 3 Eier Größe M
  • 2 EL Olivenöl
  • etwas Salz
  • 200g Frischkäse Light
  • 100g kleine Schinkenwürfel
  • etwas Petersilie

Instructions

1

Knete aus dem Dinkelmehl, den Eiern, Olivenöl und Salz einen festen Teig. Dabei brauchst du etwas Geduld, einfach immer weiter kneten, bis er schön fest ist.

2

Ein paar Mal durch die Nudelmaschine lassen. Wenn du keine Nudelmaschine hast, kannst du den Teig einfach so flach, wie möglich ausrollen.

3

Steche einige gleich große Kreise aus leg sie beiseite. Mach das so lang, bis kein Teig mehr übrig ist.

4

Schneide die Petersilie ganz klein. Rühre in einer kleinen Schüssel den Frischkäse zusammen mit der Petersilie und den Schinkenwürfeln zu einer schönen, gleichmäßigen Füllung.

5

Gib etwas Füllung auf eine Seite eines eben ausgestochenen Nudelkreises. Klappe ihn zusammen und drücke die Seiten zusammen.

6

Koche die kleinen Tortellini für ca. 2 Minuten im Wasser, lege sie in einem Sieb beiseite und brate sie danach nochmal kurz in einer Pfanne an. Besonders gut schmeckt das mit einer Handvoll Salbei und Kokosöl.

 

Hier gibts noch weitere leckere Rezepte:

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!

Ich liebe Cookies! Mein Blog übrigens auch, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf meinen Blog analysieren zu können. Diese Informationen zur Verwendung des Blogs werden an meine Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weitergegeben. Meine Partner führen diese Informationen eventuell mit weiteren Daten zusammen, die bereitgestellt wurden, oder die im Rahmen der Nutzung bereitgestellt wurden. Die Cookies werden durch das weitere Verwenden des Blogs akzeptiert. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen