ausgewogene Ernährung - Desserts & Snacks/ ausgewogene Ernährung - Frühstück/ hilfreiche Tipps&Tricks

Joghurt mit Granola und Himbeeren – selbst gemachtes Müsli

*dieser Beitrag enthält Werbung

Das Frühstück ist die wichtigste Mahlzeit des Tages – das hat mir schon meine Oma gesagt, wenn ich ihr erklärt habe, dass ich so früh noch nichts essen möchte. Ehrlich gesagt habe ich bis vor ein paar Jahren noch nicht wirklich gefrühstückt, sondern erst am Vormittag das erste Mal etwas zu mir genommen. Inzwischen ist mein absolutes Lieblingsfrühstück mein selbst gemachtes Müsli, auch bekannt als Granola. Am liebsten esse ich mein Granola mit Joghurt und Himbeeren, da ich so alle Komponenten von cremig, über süß, bis hin zu fruchtig frisch in einem Glas habe.

Denn wenn man sich mal das normale Müsli im Supermarkt anschaut, sieht man, dass sich dort jede Menge Fett in Form von gesättigten Fetten und Zucker versteckt. Das möchte ich nicht essen – selbst gemachtes Müsli also definitiv wieder der richtige Weg für einen gesunden Start in den Tag!

 

Selbst gemachtes Müsli – Granola geht schnell und einfach

Es ist wirklich kein Hexenwerk, sich sein Müsli selbst zu machen. Eigentlich ist es sogar noch viel einfacher, als man es sich vorstellt. Hat man einmal alle Zutaten, muss man sie eigentlich nur in einer großen Schüssel verrühren und im Backofen rösten lassen.

Wunderbar durch Abwechslung

Man kann sich bei der Zubereitung auch immer wieder etwas Neues einfallen lassen. So kann man mit Nüssen, Samen, zuckerfreien Schokostückchen oder Obst wunderbar variieren und sich selbst das gewünschte Müsli zusammenstellen. Abwechslung ist so garantiert.

Nur die besten Zutaten – die Grundlage

Ich habe ein paar Zutaten, die wirklich immer in mein Ganola, also mein selbst gemachtes Müsli kommen. Dazu zähle ich Haferflocken und Honig. Hafer ist eben einfach das gesündeste Getreide, das es gibt und gehört zu einem richtigen Müsli auch einfach dazu. Honig hat auch viele wunderbare Eigenschaften und ist eine sehr gute und vor allem natürliche und nicht raffinierte Alternative zu Zucker. Durch ihn wird auch das Granola super knusprig.

Auf Vorrat gemacht

Das selbst gemachte Müsli muss man außerdem nicht immer frisch zubereiten. Das wäre wirklich aufwendig und ich mag einfache Rezepte, die super schnell gehen am liebsten. Deshalb mache ich immer eine große Portion und bewahre diese dann in einem dichten Glas auf. So hab ich immer ein bisschen Müsli zu Hause und kann mir bei Bedarf einfach ein bisschen was nehmen.

 

Warum das eigene Müsli nicht also auch mal selbst machen, statt es im Supermarkt zu kaufen? Und hier gibts gleich noch Inspiration, wie das selbst gemachte Müsli wunderbar schmeckt:

 

Joghurt mit Granola und Himbeeren

Print Recipe
Serves: 2 Portionen Cooking Time: 30 Minuten

Ingredients

  • 100g Haferflocken
  • 1 EL flüssigen Honig (fester Honig kann auch erwärmt werden, dann wird er flüssig)
  • 300g Naturjoghurt (3.8%)
  • ein paar Himbeeren (meine sind aufgetaute Tiefkühlhimbeeren)

Instructions

1

Gib die Haferflocken zusammen mit dem flüssigen Honig in eine Schüssel und rühre alles gründlich um, bis der Honig überall verteilt ist.

2

Verteile die Haferflocken mit Honig auf einem Backblech und röste sie für 10 Minuten im Backofen bei 200C Umluft. Rühre dabei immer wieder um, dass es gleichmäßig geröstet wird.

3

Schichte, während die Haferflocken rösten, Joghurt in zwei Gläsern.

4

Nimm das Granola aus dem Backofen, lass es kurz abkühlen und verteile es mit den Himbeeren auf dem Joghurt. Schon fertig!

Notes

Ich liebe es, egal ob auf dem Frühstückstisch oder als Snack zwischendurch! Auch in der Milch als Müsli schmeckt es so wunderbar!

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply
    gesunde Pancakes - mein Grundrezept mit Dinkelmehl
    2. Dezember 2018 at 20:52

    […] leckeres Granola/selbstgemachtes Müsli  […]

  • Reply
    Crunchy Müsliriegel - gesund & mit Früchten und Haferflocken
    6. Dezember 2018 at 22:39

    […] Granola und Müsli selbst gemacht […]

  • Leave a Reply

    Do NOT follow this link or you will be banned from the site!

    Ich liebe Cookies! Mein Blog übrigens auch, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf meinen Blog analysieren zu können. Diese Informationen zur Verwendung des Blogs werden an meine Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weitergegeben. Meine Partner führen diese Informationen eventuell mit weiteren Daten zusammen, die bereitgestellt wurden, oder die im Rahmen der Nutzung bereitgestellt wurden. Die Cookies werden durch das weitere Verwenden des Blogs akzeptiert. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen