ausgewogene Ernährung - Hauptgerichte/ hilfreiche Tipps&Tricks

gesunde Olivenbrötchen – Wie dir perfekte Brötchen mit Hefeteig gelingen

*dieser Beitrag enthält Werbung

Ich liebe Brötchen und vor allem die Olivenbrötchen, die ich gerne zu einem herzhaften Vesper am Abend zaubere. Dabei benutze ich als Grundteig immer Hefeteig, der mich zu Beginn etwas zum Verzweifeln gebracht hat. Eigentlich ist er ganz einfach zu machen, es gibt trotzdem ein paar Dinge, die man dabei beachten muss.

Für euch habe ich also alle meine Fehler, die mir schon unterlaufen sind gesammelt, dass ihr genau wisst, auf was ihr achten könnt und solltet, dass euch ganz ohne Missgeschick oder Fladen statt Brot, da er nicht aufgeht, der perfekte Hefeteig gelingt.

 

Der perfekte Hefeteig – die Grundlage für deine Brötchen mit Oliven zum Vespern!

Hefeteig ist die Grundlage für so viele tolle Dinge. Egal ob Brötchen, ein ganzes Brot, Pizza oder auch süße Sachen, wie Hefezopf oder -knoten, Zimt- oder Mohnschnecken. Ich hab dabei schon so einiges falsch gemacht, was dazu geführt hat, dass er hart war, nicht aufgegangen ist, zusammengefallen ist oder einfach alles zusammen.

Diese Tipps helfen euch, dass genau das nicht passiert.

1. Eine eigene Schüssel

Inzwischen habe ich eine Schüssel, die einzig und allein für Hefeteig benutzt wird. Dabei kann ich Rückstände von vorherigen Speisen, insbesondere Salz oder Spülmittel und Seife, ausschließen und weiß genau, dass diese auch extra gereinigt wird.

2. Richtig Reinigen – ohne Spülmittel

Da meine Schüssel nur für diesen einen Zweck benutzt wird, weiß ich auch genau, dass sie nie wirklich schmutzig ist. Ich reinige sie nur mit einer extra Spülbürste und dabei auch nur mit Wasser. Rückstände von Spülmittel oder Seife können sonst in der Schüssel zurückbleiben und dem nächsten Hefeteig, der in die Schüssel kommen schaden. Spülmittel macht nämlich die Hefe kaputt und der Teig wird nicht mehr aufgehen.

3. Vorsicht mit dem Salz

Auch das Salz, das in den Teig für Brötchen, Brot und sonstiges herzhaftes Gebäck kommt, muss man etwas vorsichtig in den Hefeteig geben. Einen Vorteig muss man immer ganz ohne Salz machen. Auch später, wenn man den Teig dann komplett knetet, sollte man zuerst das Mehl mit dem Wasser dazugeben und dann erst das Salz. Der direkte Kontakt von Salz und Hefe könnte auch dazu führen, dass der er gar nicht erst aufgeht.

4. An der richtigen Stelle gehen lassen

Es ist alles wunderbar gewesen, der Hefeteig wurde richtig und in der extra Schüssel zubereitet – dann geht er trotzdem nicht auf. Daran könnte die Stelle Schuld sein, an der er zum Gehen abgestellt wurde. Sobald es zugig ist, tut er sich wirklich schwer. Also lieber an einer Stelle gehen lassen, die keine Zugluft abbekommt und zusätzlich mit einem frischen Geschirrtuch abdecken.

5. Genug aber auch nicht zu viel Hefe

Für alle Mengen bis 350g verwende ich einen halben Würfel Hefe. Bis 700g Verwende ich dann einen ganzen Würfel. Damit bin ich immer ganz gut gefahren und er ist wirklich schön aufgegangen. Zu viel Hefe ist übrigens genauso schlecht wie zu wenig. Also bitte denkt nicht, dass viel Hefe viel hilft – alles mit Maß und Ziel. Mit meinen Mengenangaben dürfte wenig schief gehen.

 

Jetzt weißt du also, auf was du achten musst, dass dir der perfekte Hefeteig gelingt und es kann zukünftig nichts mehr schief gehen. Du kannst gleich mit den Olivenbrötchen üben und sie zu einem herzhaften Vesper genießen.

 

gesunde Olivenbrötchen

Print Recipe
Serves: 4 Stück Cooking Time: 1 Stunde

Ingredients

  • 150g Dinkelvollkornmehl
  • 150g Dinkelmehl
  • 200ml Wasser
  • 1/2 Würfel Hefe
  • 1 TL Salz
  • 200g Oliven (schwarze und grüne gemischt)

Instructions

1

Verrühre 50ml Wasser, und 100g Dinkelmehl und brösle die Hefe hinein. Lass alles etwas arbeiten, bis es das doppelte Volumen hat.

2

Schneide die Oliven in kleine Scheiben.

3

Gib zum Vorteig jetzt das restliche Mehl, Vollkornmehl, Wasser, die Oliven und auch das Salz. Knete alles zu einem Teig und lass diesen für 30 Minuten abgedeckt gehen.

4

Knete den Teig nochmal durch und forme 4 kleine Brötchen. Setze sie mit Abstand dazwischen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech. Schneide ein Kreuz mit einem Messer leicht oben ein.

5

Backe die Brötchen für 20 Minuten bei 200C Umluft. Nimm sie dann aus dem Backofen und lass sie etwas abkühlen.

6

Schon kannst du sie genießen und zu deinem perfekten Abendessen servieren.

Notes

Besonders gut funktioniert das Olivenbrötchen auch als Brot. Lecker ist es beispielsweise auch als Grillbrot.

 

Kennst du auch schon diese leckeren Rezepte?

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!

Ich liebe Cookies! Mein Blog übrigens auch, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf meinen Blog analysieren zu können. Diese Informationen zur Verwendung des Blogs werden an meine Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weitergegeben. Meine Partner führen diese Informationen eventuell mit weiteren Daten zusammen, die bereitgestellt wurden, oder die im Rahmen der Nutzung bereitgestellt wurden. Die Cookies werden durch das weitere Verwenden des Blogs akzeptiert. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen