ausgewogene Ernährung - Hauptgerichte

Leckere Bärlauchravioli – der Bärlauch als perfekter Frühlingsbote

Heute bin ich beim Kräuterevent der lieben Juliane von Geschmacksliebe mit dem Bärlauch zu Gast.

Für mich ist der Bärlauch der Frühlingsbote schlechthin. Wenn er wieder wächst und man im Wald beim Laufen plötzlich an einer sehr stark nach Knoblauch riechenden Stelle vorbei kommt, ist das für mich wirklich das Größte. Dann kann ich mich kaum zurückhalten und muss sofort anfangen welchen einzusammeln. Denn dann ist es auch endlich wieder Zeit für meine leckeren Bärlauchravioli.

Bärlauchravioli mit Dinkelmehl und Frischkäse

Normalerweise werden Ravioli, also Nudeln, klassisch aus Weizenmehl gemacht, was für mich ja nicht in Frage kommt. Ich esse schon seit langer Zeit keinen Weizen mehr und versuche diesen so gut wie möglich zu ersetzen. Am liebsten verwende ich dafür Dinkelmehl. Es ist wirklich eine ganz tolle Alternative und die Ravioli sind sogar nach dem Kochen noch schön bissfest, was ich sehr gerne mag.

Die Füllung besteht bei mir auch nicht, wie sonst üblich, aus Ricotta, denn ich mag es ganz gern, wenn die Menge an Fett doch eher überschaubar bleibt. So fühlt man sich nicht so voll, wenn man mit dem Essen fertig ist, sondern es sind und bleiben die Bärlauchravioli ein leckeres und leichtes Frühlingsgericht.

 

Bärlauch für die Gesundheit

Bärlauch ist nicht nur einfach lecker, sondern hat auch jede Menge super Eigenschaften. Er zählt zu den Nutz- und Heilpflanzen, da er Vitamin C, Vitamin A in Form von Beta Carotin, Eisen, Kalium, Vitamin B, Magnesium, Calcium und Phosphor enthält.

Vitamin C enthält er sogar dreimal so viel wie Orangen. Das Beta Carotin ist unter anderem gut für die Haut und er senkt sogar den Cholesterinspiegel.

Klingt nach einer wahren Wunderwaffe für unsere Gesundheit, oder?

 

 

Bärlauch – Maiglöckchen – Herbstzeitlose?

Aber Vorsicht – beim Bärlauch besteht auch eine Verwechslunggefahr mit Maiglöckchen oder Herbstzeitlosen, die giftig sind und sich nicht zum Verzehr eignen.

Bärlauch hat einen starken Knoblauchduft und hat eine matte Blattunterseite. Außerdem hat er pro Stiel immer nur ein Blatt, die sich außerdem weich anfühlen.

Die Maiglöckchen und Herbstzeitlosen haben keinen Knoblauchduft, steifere Blätter und eine glänzende Blattunterseite. Die Maiglöckchen haben immer mindestens zwei Blätter pro Stil und die Herbstzeitlosen haben gar keinen Stil.

Wenn du gerne Bärlauch sammeln möchtest, nimm am besten jemanden mit, der sich gut auskennt und dir zeigen kann, wo du ihn findest und wie du ihn von den anderen beiden Pflanzen auseinander halten kannst. So kann fast nichts mehr schief gehen und du hast die richtige Zutat für die leckeren Bärlauchravioli.

 

Das Rezept für deine Bärlauchravioli

So, da du jetzt bestimmt auch schon gleich los bist und leckeren Bärlauch gesammelt hast, hast du hier das Rezept für die Bärlauchravioli, dass du auch gleich weißt, was du leckeres damit anstellen kannst.

 

Bärlauchravioli

Print Recipe
Serves: 20 Stück

Ingredients

  • 250g Dinkelmehl
  • 3 Eier
  • 250g Frischkäse (0,1% Fett)
  • 2 Hände voll Bärlauch
  • etwas Salz, Pfeffer und Muskat

Instructions

1

Gib das Mehl zusammen mit den Eiern, Salz, Pfeffer und Muskat in eine Schüssel und knete alles zu einem schönen, festen Teig.

2

Solltest du eine Nudelmaschine haben, kannst du den Teig nun mehrmals durch die Nudelmaschine lassen. Falls du keine hast, kannst du den Teig auch einfach auf deiner Arbeitsfläche ausrollen.

3

Steche mit einer runden Form so viele Kreise aus, wie der Teig hergibt.

4

Schneide den Bärlauch klein.

5

Rühre aus Frischkäse, klein geschnittenem Bärlauch, Salz und Pfeffer die Füllung an.

6

Stell dir 2 EL der Füllung beiseite für später.

7

Gib immer 1 TL der Füllung auf einen Kreis und nimm einen anderen Kreis zum Abdecken.

8

Drücke die Ränder vorsichtig mit einer kleinen Gabel fest und leg die fertigen Ravioli beiseite.

9

Wenn du mit allen Ravioli fertig bist, koche sie immer, in kleinen Portionen, in kochendem Wasser mit etwas Salz und lege sie nochmals beiseite.

10

Erhitze in einer Pfanne die Füllung, die du vorher beiseite gestellt hast und gib die gekochten Ravioli immer kurz in die heiße Pfanne.

11

Jetzt sind sie perfekt zum Servieren.

12

Guten Appetit!

 

Mit Bärlauch kannst du auch leckeren Aufstrich machen. Einfach hier den Spinat durch Bärlauch ersetzen:

 

 

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply
    Juliane
    4. April 2018 at 16:07

    Liebe Katharina,
    herzlichen Dank für dein wunderbares Rezept und diese leckeren Ravioli!
    Ich sende dir sonnige Grüße, Juliane

  • Leave a Reply